Über Ingrid Nolls Spionage-Krimi „Halali“

Romeo trifft Fräuleinwunder  Die Romane von Ingrid Noll sind eine verlässliche Größe im deutschen Krimigenre. Ihren ersten Roman „Der Hahn ist tot“ legte Ingrid Noll (Jahrgang 1935) 1991 vor. Seitdem veröffentlichte sie in regelmäßigen Abständen ihre Krimis, in denen Nolls Heldinnen in allergrößter Normalität so manchen Störenfried aus ihrem Lebensweg räumen. „Halali“ ist ihr 14. … Über Ingrid Nolls Spionage-Krimi „Halali“ weiterlesen

Über Dorothy Parkers Gedichtband „Denn mein Herz ist frisch gebrochen“

„Liebe ist ein Griff ins Klo“ Dorothy Parker (*1893 als Dorothy Rothschild, †1967) galt als eine der bedeutendsten US-amerikanischen Autorinnen ihrer Zeit. Sie verfasste Kurzgeschichten, Theaterstücke und Gedichte. Es gelang ihr, in der Männerdomäne der Theaterkritik Fuß zu fassen: Sie arbeitete bei Vanity Fair als Kritikerin. Dorothy Parker war Gründungsmitglied des legendären- Algonquin Round Table, … Über Dorothy Parkers Gedichtband „Denn mein Herz ist frisch gebrochen“ weiterlesen

Über Kerstin Deckers Buch „Richard Wagner.

Mit den Augen seiner Hunde betrachtet.“ Dass Richard Wagners halsbrecherische Seeabenteuer auf Ost- und Nordsee eine wichtige Inspirationsquelle für den „Fliegenden Holländer“ waren, ist auch Nicht-Wagnerianern bekannt. Hundefreunden dürfte vor allem der Aspekt geläufig sein, dass Wagners Neufundländer-Rüde Robber mit an Bord war, als es im Sommer 1839 von Ostpreußen nach London ging. Am 19 … Über Kerstin Deckers Buch „Richard Wagner. weiterlesen

Über Sabine Vöhringers München-Krimi „Die Montez-Juwelen“

Von Schönheiten und Scheußlichkeiten Wie schon geschrieben, steht dieser Krimi-Herbst auf „Hund-im Buch“ auch im Zeichen des Regionalkrimis. Nach Kaiserslautern und Aschaffenburg ist nun München Schauplatz von Mord, Entführung und Intrigen. Dass Bayernkönig Ludwig I. ein Freund schöner Frauen war, wird spätestens dann klar, wenn man die Schönheitengalerie des Schlosses Nymphenburg durchschreitet. Eine dieser Schönheiten … Über Sabine Vöhringers München-Krimi „Die Montez-Juwelen“ weiterlesen

Über Dieter Wölms Aschaffenburgkrimi „Weinmordrache“

Dackel Oskar ermittelt Herbstzeit ist für mich gleichbedeutend mit Krimizeit. Die Tage werden kürzer und gleichzeitig kühler. Mein Widerstand gegen die Verlockungen von Sofa, Wolldecke und -wahlweise- Rotwein oder Tee sinkt mit den Außentemperaturen und dem Sonnenstand. Damit es bei all der häuslichen Gemütlichkeit nicht zu cosy wird, brauche ich ein literarisches Kontrastprogramm. Bei mir … Über Dieter Wölms Aschaffenburgkrimi „Weinmordrache“ weiterlesen

Über Sara Baumes Romandebüt „Die kleinsten, stillsten Dinge“

Einauge findet Sonderling Sara Baumes Buch beginnt mit einem Schock: Ein Hund „rennt, rennt, rennt“. „Es ist kein Rennen, wie er es kennt.“ Gerade hat er bei einem Einsatz im Dachsbau ein Auge verloren. Er rennt, weiter als er jemals gerannt ist und lässt alles hinter sich. Stimmen. Gebrüll. Seine Kette. Die Beschreibung von Einauges … Über Sara Baumes Romandebüt „Die kleinsten, stillsten Dinge“ weiterlesen

Über Petra Christian-Widmaiers Buch „Einführung in die psychoanalytische Betrachtung bildender Kunst“

Vom Lächeln Mona Lisas bis zur Concept Art Heute geht es im Hunde-Literatur-Blog wieder einmal um Kunst. Für literaturkritik.de durfte ich ein Buch besprechen, das ich meinen kunstinteressierten Lesern nicht vorenthalten möchte. „Es mag also so gewesen sein, daß Leonardo vom Lächeln der Mona Lisa gefesselt wurde, weil dieses etwas in ihm aufweckte, was seit … Über Petra Christian-Widmaiers Buch „Einführung in die psychoanalytische Betrachtung bildender Kunst“ weiterlesen