Über Gérard Lo Monacos Pop-up-Buch „Das Karussell der Tiere“.

Hereinspaziert, hereinspaziert!

Natürlich bin ich gegen Wildtiere im Zoo und in Vergnügungsparks. Da bin ich ziemlich kompromisslos. Eine Ausnahme mache ich allerdings bei Gérards Lo Monacos liebevoll gestalteten Pop-up-Buch. Fuchs, Krokodil, Känguru, Nilpferd und Co: Alle steigen in ein Karussell ein und scheinen dabei viel Freude zu haben.

Der Künstler Lo Monaco stammt aus Buenos Aires und arbeitet in Paris. Neben Illustrationen, Plakaten und Karten beschäftigt er sich immer wieder mit „Livres animés“, also beweglichen Klappbüchern.

Das kleine Buch ist – komplett aufgeschlagen – ein dreidimensionales Karussell in dem ein Fuchs ein fuchsrotes Auto steuert, ein Hund auf einem Schaukelpferd reitet und zwei pinkfarbene Bären in einem Flugzeug sitzen. Fünf gereimte Zeilen laden Kinder und Erwachsene zu einer Entdeckungsreise ein:

„Wer rauscht denn noch so vorbei?

Komm doch her, sei mit dabei!“

Der Grafiker beschränkt sich -neben Schwarz- auf fünf leuchtende Farben (Pink, Gelb, Violett, Rot und Grün), und verzichtet auf Mischtöne. Das Buch wirkt so auf eine moderne Weise nostalgisch. Die Pop-up-Technik, die Lo Monaco verwendet, ist vielseitig und effektvoll. Da verwandeln sich Papiertiere nicht einfach nur zu dreidimensionalen Wesen, die Tiere bewegen sich auch: Da reckt auch die Giraffe den Hals, das Krokodil reißt das Maul auf und der Löwe wackelt mit dem Kopf.

Lo Monacos „Livre animé“ verstehe ich auch als Hommage an das gedruckte Buch. Es eröffnet die Sinnlichkeit des Blätterns, die Neugierde auf die nächste Seite und die Magie von Papier.  Was hier -Bunt auf Weiß- vor mir liegt (respektive steht) macht Lust auf Bücher in Analog-Form und ist ein frisches Gegenprogramm zum „animierten“ Film.

Für Kinder ist das Buch eine Einladung, das Medium Buch in seiner Faszination zu entdecken. Allerdings: Das kleine bibliophile Büchlein (Hardcover mit Leinenrücken, fadengeheftet, mit Bändchen) ist für kleine Kinderhände möglicherweise etwas zu empfindlich. Daher eignet es sich eher dazu, gemeinsam mit einem Erwachsenen betrachtet zu werden. Schließlich macht gemeinsam schmökern auch viel mehr Freude. Anschließend kann es -aufgestellt oder als Mobile aufgehängt- als Kunstwerk das Kinderzimmer verzieren. Für ein Leben im Bücherschrank ist „Das Karussell der Tiere“ nämlich viel zu schade.


Abbildung Cover: Rechte beim Verlag


Zum Buch:

-Anzeige / Partnerlink-

Gérard Lo Monaco: Das Karussell der Tiere.

Die Gestalten-Verlag, Berlin, 2017.

Pop-up-Buch, durchgängig farbig illustriert.

10 Seiten. 16,90 Euro.

ISBN 978-3-89955-800-5