Über Peng und Hus Kritzelbuch Hirameki. Miau Wau Wau.

Die bunte Pause -nicht nur – für Hundefreunde.

hirameki

Angeblich entdeckte das Künstler-Duo Peng und Hu das Hirameki zufällig, beim Abtupfen seiner Pinsel im Atelier. Aus zufälligen Klecksen und Flecken wurden pointierte, kleine Zeichnungen, Miniaturkunstwerke. Und da das zeichnerische Weiterfabulieren der Kleckse den beiden Künstlern große Freude machte, entschlossen sie sich, ihre Kleckskunst in Buchform zu bringen. Entstanden sind bunte Mitmachbücher voller Kleckse. Zum Selbst-Weiter-Kritzeln.

Mit Hirameki Miau wau wau legen Peng und Hu ein knallbuntes Buch für Hunde- und Katzenliebhaber vor. Voller Farbkleckse, die nur darauf warten, in kleinen kreativen Pausen zu Kunstwerken vollendet zu werden. Zwei Ohren, drei Punkte für Augen, Nase, Maul, sechs Striche für die Schnurrbarthaare – und fertig ist das Hunde – oder Katzengesicht. Peng und Hu machen es an einigen Beispielen vor und entlassen uns dann ins freie und entspannte Kritzeln.

Natürlich ist auch ein einfaches Hundegesicht erst mal nicht so einfach, wie es aussieht. Minimalismus bedeutet ja nicht, dass man es sich leichtmacht. Aber wenn man sich so Seite für Seite genüsslich durch die Hirameki-Welt blättert und zeichnet, gewinnt man rasch an Lockerheit und wird auch etwas mutiger. Manchmal geben die Kleckse ungefähre Formen vor, manchmal werden sind sie auch völlig frei und abstrakt, bunte Anarchie sozusagen. Spitz, Terrier und Bulldogge: Die bunten Farb-Flecken sehen aus wie ein etwas aus den Fugen geratener Rorschachtest, welches Tierchen man nun selbst wahrnimmt und zeichnen will, liegt in den Augen (und den Fähigkeiten) des Betrachters.

Das Buch unterscheidet sich wohltuend von herkömmlichen Zeichenschulen, da es uns mit guten Ratschlägen in Ruhe lässt und wir einfach Frieden kritzeln können. Ohne Vorbereitung und nur mit einem Bleistift ausgestattet. Die Ziele sind nicht zu hochgesteckt, wir wollen ja einfach nur Nachbars Mops oder unseren Lumpi verewigen. Mehr nicht. Hirameki ist auch ein Gegenentwurf zu den trendigen meditativen Ausmalbüchern für Erwachsene. Es liefert keinen Rahmen, an dem man sich orientieren muss, sondern nur bunte Binnenflächen, um die herum wir Konturen entwerfen können. Der gleiche rote Fleck kann eine liegende Perserkatze oder auch ein sehr eiliger Pinscher sein. Man kann es sich aussuchen. Der Effekt ist weniger meditativ als kreativ.

Das Büchlein ist genau das Richtige für eine kurze – oder längere – schöpferische Pause. Die wenigen Punkte und Kleckse sind zügig gesetzt und überfordern auch all jene Zeitgenossen nicht, die behaupten, dass sie nicht zeichnen können. Außerdem geht es schnell und ist damit auch für Ungeduldige gut geeignet.


Beitragsbilder:  Kunstmann-Verlag


Zum Buch:

Peng und Hu: Hirameki. Miau Wau Wau. Der geniale Klecks+Kritzel-Spaß.

Kunstmann-Verlag, München 2016.

80 Seiten. 8 Euro.

ISBN 978-3-95614-140-9

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s